Gemüse - Frisch geerntet!

Obst und Gemüse

Die prominentesten der burgenländischen Gemüseproduktion sind zweifelsohne Paradeis und Paprika (Die Paradeis ist das Lieblingsgemüse der Österreicher – wir verbrauchen durchschnittlich 28 kg im Jahr). Im milden pannonischen Klima gedeihen sie besonders gut. Darüber hinaus bieten die Böden des Burgenlandes hervorragende Voraussetzungen für die unterschiedlichsten Gemüse und Obstsorten. Von den Feldfrüchten des Seewinkels bis zu den Streuobswiesen in Kukmirn findet man die bunteste Vielfalt. Auf cirka 1360 ha Fläche wird Obst und Gemüse angebaut. Man unterscheidet den Feldgemüsebau und den gärtnerischen Gemüsebau. Daneben gibt es noch den Anbau auf geschützten Flächen in Gewächshäusern oder Folientunnel. Auf den geschützten Flächen wird fast flächendeckend mit Nützlingseinsatz gearbeitet. Burgenländisches Obst und Gemüse wird in ganz Österreich und auch in unseren Nachbarländern vermarktet. Beliebtestes Obst der Österreicher ist übrigens der Apfel.